Walter Döring über Weltmarktführer: “Unternehmen, die jeden Tag a bissle werden”

Dr. Walter Döring, der frühere Wirtschaftsminister Baden-Württembergs, über das Erfolgsgeheimnis der mittelständischen Weltmarktführer.

Peter Köhler: “Global und vernetzt denken, um Projekte weltweit zu koordinieren”

Die Vernetzung der industriellen Produktion - dieser Aufgabe stellte sich die Weidmüller Gruppe schon lange bevor Industrie 4.0 zum weltweiten Stichwort dafür wurde. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Köhler erklärt, wie das Unternehmen aus Detmold sich auf dem Weltmarkt positioniert.

Andreas Lapp: “Vernetzung der Produktion und zweistelliges Wachstum in den USA”

Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG, vor der Hannover Messe 2016 über die Rolle des US-Markts für das Unternehmen.

Robert Bauer: „Reindustrialisierung der USA – Chance für deutsche Produktionstechnologie”

Die Sick AG aus Waldkirch ist ein Weltmarktführer für Sensoren und Sensorlösungen - Schlüsselkomponenten für eine intelligente Produktion. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Robert Bauer, über das anhaltende Wachstum des Unternehmens auf dem Weltmarkt.

Porträt Paul E. Schall: “Der Markt kommt nicht zu mir, ich muss zum Markt gehen!”

Das Porträt des 2016 gestorbenen Gründers und Messemachers zeigt, dass Kundenbindung der entscheidende Faktor für erfolgreiches Messegeschäft ist und bleibt.

Prof. Juray Sinay: “Weiterbildung verlangt Kooperation zwischen Universitäten und Betrieben”

Prof. Juraj Sinay ist der Präsident des slowakischen Automobilverbands ZAPSR. In seiner jahrelangen Tätigkeit als Professor an der Technischen Universität in Kosice und als Ehrendoktor an der Wuppertaler Universität setzte Juraj Sinay sich stark für den internationalen Bildungsaustausch ein. Im Interview mit local global spricht er über Ausbildungsmaßnahmen - , Möglichkeiten und Verbesserungen hinsichtlich der Arbeitnehmerförderung durch Unternehmen.

Ivo Gönner zur Donauregion: “Wir müssen für eine gute Infrastruktur sorgen”

Ivo Gönner, Ulms früherer Oberbürgermeister, positionierte die Stadt als Tor zur Donauregion. Ulm setzte auch in der Kooperation mit Städten entlang der Donau Akzente - für die gesellschaftliche und kulturelle Integration der Region.

Peter Friedrich: “Nachhaltiges, integratives Wachstum im Donauraum”

Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten im Interview mit local global. Der Minister erklärt wie er die wirtschaftlichen Entwicklungen in der Donauregion sieht und welche Rolle das Land Baden-Württemberg dabei spielt.

Slowakei: Das Autoland setzt auf Industrie 4.0 und duale Ausbildung

Die Slowakei hat sich auf der IAA 2015 ebenso selbstbewusst wie selbstkritisch als einer der weltweit attraktivsten Automobilstandorte präsentiert. Mit Industrie 4.0 und dualer Bildung will das Land seine industrielle Erfolgsgeschichte weiterschreiben.

LEWA: „Es ist alles Brain, was wir draußen haben“

Der Leonberger Pumpenhersteller hat mit Engineering-Services seine Wertschöpfung in der Öl- und Gasindustrie erweitert. Damit sieht sich LEWA auch für stürmische Entwicklungen auf internationalen Märkten gewappnet.

Thomas Titsch: “Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt für IT-Projekte im Osten”

Ausgerechnet jetzt in Russland oder Belarus IT-Projekte aufsetzen? Thomas Titsch, damals Direktor ERP der Schneider Group - hielt 2015 den Zeitpunkt für ein Engagement "für sehr geeignet".

Johannes Wamser: “Wer führt eigentlich Ihr indisches Tochterunternehmen?”

Wer führt eigentlich Ihr Unternehmen in Indien? Auf den ersten Blick eine banale Frage – der Geschäftsführer natürlich. Aber die Frage war eigentlich anders gemeint, nämlich: „Führt die indische Tochter Sie oder umgekehrt?

Prof. Georg Spöttl: Duale Berufsbildung im internationalen Vergleich

Was sind eigentlich die Vorzüge der Berufsbildung "Made in Germany".? Prof. Georg Spöttl über die Alleinstellungsmerkmale der dualen Ausbildung.

Yorck Sievers: Export von dualer Berufsbildung “Made in Germany”

Auch für deutsche Unternehmen, die sich im Ausland engagieren, ist die Fachkräftesicherung vor Ort eine ernsthafte Herausforderung. Sie suchen nach geeigneten Lösungen, Fachkräftemangel wirksam zu begegnen. Ein entscheidender Faktor ist die berufliche Bildung.

Jürgen Friedrich: Gesundheit und Dienstleistungen – die neuen Exportschlager?

Eine spannende Entwicklung findet derzeit im Bereich der Gesundheitswirtschaft statt. Der Anteil der Weltbevölkerung steigt und damit auch der Bedarf an Gesundheitsdienstleistungen. Während europäische Staaten derzeit sparen, wächst die Nachfrage in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Um nur einige Zahlen zu nennen:

Main Menu