globalconnect

Peter Anterist: “Die zehn beliebtesten Fehler im Auslandsgeschäft”

"Hausgemachte" Fehler im Ausland kann sich der Mittelstand nicht leisten. Peter Anterist, CEO der weltweit agierenden Treuhandgesellschaft InterGest, über die Holzwege im Auslandsgeschäft.

Fehler im Auslandsgeschäft (1): “Das Produkt bleibt, wie es ist”

Seit Jahren haben sie größten Erfolg mit Ihrem Produkt auf dem deutschen Markt. Niemand kann ihnen ernsthaft Konkurrenz machen und wenn doch, dann habe sie bestimmt gleich wieder eine neue Innovation, die sie ein bisschen besser macht als den Wettbewerb.

Fehler im Auslandsgeschäft (2): Markterschließung nebenbei

Sie erschließen den neuen Markt nebenbei. Eigentlich d e r Hauptfehler im Auslandsgeschäft, den sich der Mittelstand nicht leisten kann – erst recht nicht in einer Zeit, in der die Märkte schwieriger werden. Professor Peter Anterist, CEO der weltweit agierenden Treuhandgesellschaft InterGest, über die beliebtesten geschäftlichen Holzwege im Ausland. Diese Version der Markterschließung ist leider eine der häufigsten und verspricht garantierten Misserfolg.

Fehler im Auslandsgeschäft (3): Heimisches Marketing auch im Zielland

"Sie übernehmen Ihr lokales Marketing und Ihre Unternehmenskommunikation einfachkeitshalber mit ins Zielland." Das wäre dann Fehler Nr.3, den man im Ausland machen kann, beschreibt Professor Peter Anterist, CEO der weltweit agierenden Treuhandgesellschaft InterGest, in seiner Serie über die "zehn beliebtesten" Holzwege im Auslandsgeschäft.

Fehler im Auslandsgeschäft (4): Das Budget auf dem Bierdeckel

Es gibt den Mythos vom "Budget, das auf den Bierdeckel passen muss": Professor Peter Anterist, CEO der weltweit agierenden Treuhandgesellschaft InterGest, hält mangelnde Planung - wie etwa die Unterschätzung versteckter Kosten - für einen der beliebtesten Holzwege im Auslandsgeschäft.

Fehler im Auslandsgeschäft (5): “Markterschließung darf maximal ein Jahr dauern”

Wieso soll der wirtschaftliche Erfolg, für den man in Deutschland eine ganze Unternehmergenration lang gebraucht hat, im Ausland in kürzester Zeit möglich sein?“ Professor Peter Anterist, CEO der weltweit agierenden Treuhandgesellschaft InterGest, über fatale Irrtümer im Auslandsgeschäft.

Main Menu